Der Mörtel wird zweckmäßigerweise mit dem Mörtelschlitten aufgetragen, das Mauerwerk ist ggf. vorzunässen. Mörtelschlitten lassen sich für Normal- und Dünnbettmörtel in der gewünschten Fugendicke genau einstellen und reduzieren Mörtelverluste.
Für Dünnbettmörtel ist die passende Zahnschiene zu verwenden.

Die Lagerfuge wird in Abhängigkeit von der Witterung etwa 2 m vorgezogen und die Steine werden in Reihenverlegetechnik knirsch aneinander gereiht.
Gegebenenfalls werden die Steine anschließend mit einem Gummihammer ausgerichtet.

Der gleichmäßige Mörtelauftrag bei Einsatz von Mörtelschlitten ermöglicht ein lückenloses Versetzen der Steine.
Bei Steinen mit Nut- Feder-System lassen sich so ebene fachgerechte Aufziehen des Dünnbettmörtels den Vorteil, dass kein Mörtel in die Luftschicht fällt und die Schalldämmung somit nicht beeinträchtigt wird.

s23-b1-bild-neu

Mörtel nach Herstellerangaben mischen.


s23-b2-li-bild-neu_
Mörtel mit Mörtelschlitten mit passender Zahnschiene
aufziehen.

s23-b2-re-bild-neu
Bei KS – Ratio Steinen entfällt das Vermörteln der
Stoßfugen – Ausnahmen: im Bereich von Stürzen und
Stumpfstößen